26.-29.08.2021
oemOmega European Masters
Folgen Sie uns auf  facebooktwitterinstagram
menu

02.09.2016

Warten auf Eggenberger


Nach wie vor haben die Schweizer Golfer allergrösste Mühe, im europäischen Spitzengolf Fuss zu fassen. Deutlicher gesagt: Sie sind sehr weit davon entfernt. Mit Mathias Eggenberger scheint es jedoch bergauf zu gehen.

Mathias Eggenberger, ist zurzeit die grösste Schweizer Hoffnung. Vielleicht wird er sich sogar bald schon als solide Garbe erweisen, die nicht so rasch bricht. Auf der Challenge Tour, an der Swiss Challenge 2014 auf Golf Sempachersee in Hildisieden LU, machte der 25-Jährige aus Grabs im Rheintal, bislang am eindrücklichsten auf sich aufmerksam. Mit vier 68er-Runde belegte er im Feld der 150 Profis den 3. Rang. In nunmehr elf Austragungen des Turniers hat nie ein Schweizer besser abgeschnitten.

Der schweizerisch-liechtensteinische Doppelbürger, Mitglied im Golfclub Bad Ragaz, plant seine Karriere mit Bedacht. Er wird in nächster Zeit Profi werden, aber das Business- und Marketing-Studium an der schottischen Universität Stirling geht vor. In seiner Studienzeit tat sich Eggenberger mehrfach sehr positiv hervor. So als Sieger der schottischen Studentenmeisterschaft.

Eggenberger wirkt athletisch stark und besticht nicht nur durch lange Drives, sondern auch durch gefühlvolles kurzes Spiel. Frappant ist überdies die Coolness des jungen Mannes mit den auffällig grossen Händen. Er pflegt unterwegs mit seinen Flight-Partnern zu plaudern und liess sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als sich die Spitzenplacierung abzeichnete. Eggenberger scheint alle Voraussetzungen für eine Profikarriere mitzubringen.

Titelsponsor

Hauptsponsoren