Austragung 2020 abgesagt;
Daten 2021 bald bestätigt
oemOmega European Masters
Folgen Sie uns auf  facebooktwitterinstagram
menu

03.09.2016

Unterschätze den Jiménez nicht!


Miguel Angel Jiménez

Der Käse gehört zum Fendant, das Cornichon zum Raclette, das Brot zum Fondue. Und Jiménez zu Crans-Montana. Von 1989 bis 2014 spielte Miguel Angel Jiménez das OMEGA European Masters 26 Mal in Folge. 2015, mit 51 Jahren mittlerweile zum nicht ergrauten Senior gereift, musste er sich zwischen dem Walliser Turnier und dem gleichzeitig stattfindenden grossen Seniors British Open entscheiden. Er zog schliesslich das Zweite vor. Aber in dieser Woche ist er wieder zurück auf dem Hochplateau, buchstäblich in alter Frische.

Miguel Ángel Jiménez hat nie ein Hehl daraus gemacht, dass er nebst dem Golfspiel vor allem dicke Zigarren, schönen Wein und schnelle Autos liebt. Wie sein nordirischer Gesinnungsgenosse Darren Clarke steckt Jiménez die erste Genusszigarre an, kaum hat er den letzten Putt am 18. Loch versenkt. Und für die Medienkonferenzen in den Nichtrauchersälen lässt er sich gerne eine Sondererlaubnis geben. Zigarren, Wein, Autos. Wohl ohne Absicht bestärkt Jiménez all jene, die die Golfprofis vor allem für Lebemänner halten. Jiménez‘ nicht sportliche Figur dürfte ihren Teil dazu beitragen. Man könnte leicht übersehen, dass das Leben des Golfers aus Malaga vor allem aus Training, Wettkampf und nochmals Training und Wettkampf besteht. Gerade im Alter jenseits der 50 muss einer noch mehr trainieren, wenn er mit den Jüngeren mithalten will.

In der Weltrangliste ist Jiménez auf den 171. Platz zurückgefallen. Er hat aber immer noch das Potential, jederzeit an jedem Turnier zuzuschlagen. Falls er am Sonntag um den Sieg mitspielt, werden Abertausende von Fans hinter ihm stehen. Denn im Wallis ist Miguel Ángel Jiménez schon seit vielen Jahren der unbestrittene Publikumsliebling. Und die Erinnerungen an seinen Sieg 2010 sind noch frisch.

Titelsponsor

Hauptsponsoren