31.08-03.09.2023
oemOmega European Masters
Folgen Sie uns auf  facebooktwitterinstagram
menu

27.08.2022

Thriston Lawrence setzt sich nach der dritten Runde ab


Thriston Lawrence war der Spieler, der zu den Führenden gehörte, der dem Druck während der gesamten dritten Runde des Omega European Masters am Samstagnachmittag am besten standgehalten hat. Der Südafrikaner ist mit einer Gesamtpunktzahl von 193 (-17) der alleinige Spitzenreiter.

Zu Beginn der Runde Lawrence einen Rückstand von zwei Schlägen auf Alejandro Cañizares. Doch der Spanier verflüssigte sich förmlich und spielte drei über Par, was ihn auf den fünften Platz in der Rangliste zurückwarf. Thirston Lawrence spielte jedoch zwei Bogeys, doppelt so viele wie seit Beginn des Turniers. Er ließ sich jedoch nicht beirren und wird die letzte Runde aus einer Position heraus in Angriff nehmen. Er hat drei Längen Vorsprung auf dem Engländer Matt Wallace und vier vor dem Schotten Scott Jamieson und dem Engländer Richard Mansell. Dahinter bleibt alles sehr eng. Achtzehn Spieler sind nur durch vier Schläge voneinander getrennt. Das verspricht ein spannendes Spiel Kampf am Sonntag.

Benjamin Rush ist Feuer und Flamme

Im Schweizer Lager war die Euphorie groß, als der Cut geschafft war. Joel Girrbach, Benjamin Rusch und Maximilian Sturdza lagen nach zwei Runden bei -4, und das hatte schon etwas Historisches.

Der Genfer Amateur Maximilian Sturdza spielte heute Par und belegte damit den 59. Die beiden Thurgauer hingegen setzten ihre Erfolgsgeschichte fort. Rusch wird immer besser. Nach einer 69 und einer 67 spielte er am Samstag eine 64er-Karte ab. Bei -10 belegt er einen hervorragenden 12. Platz in der Rangliste. Auch Girrbach liegt nicht weit zurück. Mit einer -3 Karte am Samstag ist er weiter auf dem Vormarsch und klettert auf Platz 32. Für die beiden Deutschschweizer Spieler ist es bereits ein Erfolg.

Title Sponsor

Main Sponsors