26.-29.08.2021
oemOmega European Masters
Folgen Sie uns auf  facebooktwitterinstagram
menu

29.08.2019

Stars und Favoriten in einem dicken Pulk


Zum Auftakt des Omega European Masters der Golfprofis in Crans-Montana haben sich fast alle Stars und Favoriten, unter ihnen Rory McIlroy und Sergio Garcia, in vorzügliche Positionen gebracht.

Nicht weit hinter der Spitze, die der Franzose Michael Lorenzo-Vera und der erst 24-jährige Österreicher Matthias Schwab nach vorzüglichen Runden von je 63 Schlägen (7 unter Par) gemeinsam bilden, haben sich die renommierten Turnierattraktionen zu einem Pulk versammelt.

Der Spanier Sergio Garcia, US-Masters-Champion 2017, ist mit vier Schlägen unter Par der Beste von ihnen, aber nur einen weiteren Schlag hinter Garcia folgen die Engländer Lee Westwood und Luke Donald, der spanische Publikumsliebling Miguel Angel Jimenez und Nordirlands Superstar Rory McIlroy. Der vierfache Sieger von Majorturnieren zeigte eine wilde Runde. Er spielte sechs Birdies, musste aber drei Schlagverluste hinnehmen. Der Beste unter den Favoriten ist der englische Ryder-Cup-Spieler Tommy Fleetwood. Er schnitt einen Schlag besser ab als Garcia.

Der Engländer Matthew Fitzpatrick ist mit einer 70er-Runde zahm gestartet. Er darf jedoch sein Ziel, das Schweizer Turnier der Europa-Tour als erster Spieler dreimal in Folge zu gewinnen, weiter im Auge behalten.

Die Schweizer Spieler schlugen sich in der Startrunde nicht schlecht. Mathias Eggenberger und Raphaël de Sousa liegen nach Par-Runde direkt an der Grenze zum Cut. Vor einem Jahr erreichte kein Schweizer die beiden Finalrunden.

Titelsponsor

Hauptsponsoren