26.-29.08.2021
oemOmega European Masters
Folgen Sie uns auf  facebooktwitterinstagram
menu

03.09.2016

Scott Hend greift nach dem Sieg


Der Leader Scott Hend

In der Schlussrunde des OMEGA European Masters in Crans-Montana wird der Sieg über Scott Hend führen. Der Australier hat vor den letzten 18 Löchern einen Schlag Vorsprung auf Alexander Noren.

Hend ist ein interessanter Golfer. Während die meisten starken Australier auf der lukrativen US-Tour spielen, verbrachte der 43-Jährige aus Brisbane die meisten Saisons seiner Karriere auf der weniger einträglichen Asien-Tour. Auch im fortgeschrittenen Alter ist er ein ausgesprochener Longhitter. 2005, in einer seiner zwei Saisons in den USA, war er als erster ausländischer Golfer der Beste in der Statistik der Weitenjäger. Zwei seiner neun Siege auf der Asien-Tour errang Hend an Turnieren, die zur Hälfte zur Europa-PGA-Tour zählen. Ein solcher Event ist auch das Omega European Masters.

Hend kann seiner Sache am Sonntag keineswegs sicher sein. Denn der erste Verfolger ist der nach langer Durststrecke vor gut einem Jahr wieder in Form gekommene Schwede Alexander Noren. Er weiss, wie man in der letzten Runde auf dem Hochplateau spielen muss, denn 2009 liess es sich hier zum Sieger ausrufen.

Die Topfavoriten aus England werden kaum mehr in den Kampf um den Sieg eingreifen können. Lee Westwood liegt sieben Schläge hinter Hend, der Titelverteidiger und aktuelle US-Masters-Champion Danny Willett ist um neun Schläge distanziert. Der Spanier Miguel Angel Jimenez, Sieger von 2010 und unbestrittener Publikumsliebling, fiel vor 13‘100 Zuschauern mit einer 71er-Runde zurück und liegt nun zwischen Westwood und Willett.

Der 24-jährige St. Galler Golfamateur Mathias Eggenberger hat sich in der dritten Runde gut gehalten. Der liechtensteinisch-schweizerische Doppelbürger verbesserte sich mit einer Par-Runde von 70 Schlägen in den 63. Rang. Eine weitere Steigerung ist am Sonntag möglich. 

 

Titelsponsor

Hauptsponsoren