26.-29.08.2021
oemOmega European Masters
Folgen Sie uns auf  facebooktwitterinstagram
menu

01.09.2016

Highlights made in Switzerland – und England


Grégory Havret

Das OMEGA European Masters in Crans-Montana hat bei strahlendem Wetter ganz nach dem Geschmack der 8200 anwesenden Golffans begonnen. Der Schweizer Amateur Mathias Eggenberger spielte einen Rekord, und der Vorjahressieger Danny Willett aus England etablierte sich in der Spitze.

Seit der Gründung der European Tour im Jahr 1972 ist nie ein Schweizer Golfer mit einer derart guten Runde ins prestigeträchtige Turnier auf dem Walliser Hochplateau gestiegen. Der St. Galler aus Grabs im Rheintal spielte mit drei Bogeys, neun Pars, fünf Birdies sowie einem Eagle am 7. Loch, dem Panorama-Loch, eine 66er-Runde. Die tolle Leistung bringt dem schweizerisch-liechtensteinischen Doppelbürger mit Jahrgang 1991 fürs erste einen Platz in der Spitzengruppe ein. Die Abstände sind weit vorne im Klassement gering.

Ebenfalls zur Freude der Fans machte der neue englische Star Danny Willett aus Sheffield vor, dass er seit seinem Sieg in Crans-Montana im Juli 2015 und vor allem auch seit dem grandiosen Triumph am US Masters im April nichts verlernt hat - auch wenn er in den letzten paar Monaten nicht an diese Erfolge anknüpfen konnte. Willett benötigte mit einer 65 noch einen Schlag weniger als Eggenberger - eine ideale Position für die Fortsetzung des Turniers. Mit einer 67 ist auch der unbestrittene Publikumsliebling Miguel Angel Jiménez, der Sieger von 2010, bestens aus den Startpflöcken gekommen.

Lee Westwood dürfte nach einer 72 weniger zufrieden sein. Ein paar namhafte Spieler finden sich sogar auf den letzten Positionen des Zwischenklassements wieder, so der begabte Italiener Matteo Manassero und der Südkoreaner Y.E. Yang, der Gewinner der US PGA Championship 2009.

Die Leader nach der ersten Runde:

Daniel Brooks, Mike Lorenzo-Vera, Gregory Havret, Paul Peterson

 

Titelsponsor

Hauptsponsoren